Aufruf zur Schaffung einer Antirassismus- und Diversitäts-Intergruppe im Europäischen Parlament

Was ist das Ziel dieses Aufrufs?

Das Ziel dieses Aufrufs ist die Sensibilisierung für das Thema Antirassismus und Diversität in nationalen und lokalen Medien. Nationale und lokale Abgeordnete des Europaparliaments (MEP) sollen darin unterstützt werden Mitglied in der Intergruppe zu Antirassismus und Diversität zu werden. Die MEP’s können durch die Intergruppe ihre Möglichkeiten erweitern die Europäische Politik in Richtung Gleichberechtigung zu steuern. Sie können so auch ihren Einsatz für Themen der Gleichstellung von Menschen unterschiedlicher Herkunft und für die Nichtdiskriminierung für ihre Wählerschaft deutlich machen.

Was ist einer Intergruppe?

Intergruppen sind informelle Foren, die von Mitgliedern des Europäischen Parlments gebildet werden um Themen von gemeinsamen Interesse zu diskutieren und um die Gesetzgebung und die politische Arbeit des Europäischen Parlaments zu beeinflußen. Die Stärke einer Intergruppe liegt in der überfraktionellen Unterstützung um die parlamentarische Arbeit zu einem Thema voranzubringen.

Warum brauchen wir eine Intergruppe zu Antirassismus und Diversität im Europäischen Parliament?

  • 1 von 10 Europaabgeordneten gehört zu einer Partei, die rassistische Ideen und Politiken befördern.
  • Ungefähr eine/r von vier Europäer_innen wählten Mitglieder von xenophoben populistischen Parteien, die für den Ausschluss von randständigen Gruppen aus der Gesellschaft plädieren.
  • Sie können die parlamentarische Debatte und Abstimmungen stören oder unmöglich machen und produzieren so ein schlechtes Bild es Europaparlaments in den Medien.
  • Volksverhetzung (“Hate Speech”) kann von manchen als Rechtfertigung für rassistische Gewalt verstanden warden (es gab 42 von ENAR registrierte Vorfälle von Hassreden während der Europawahl-Kampagne).
  • Die einzigartige Stärke einer Intergruppe liegt darin, dass sie gewählte Repräsentanten aus verschiedensten politischen Spektren und Mitgliedsstaaten um ein gemeinsam geteiltes Interesse vereint. Diese informellen Gruppen bilden einen konzentrierten Fokus der parlamentarischen Aufmerksamkeit und der Expertise um ein Thema herum.

Wegen neuen Zusammensetzung nach der Europawahl braucht das Europäische Parlament eine starke anti-rassistische Intergruppe als ein Forum um starke Koalitionen zu bilden um der Herausforderung durch xenophobe populistische Sprache und Verhalten entgegenzutreten und die Folgen für die verschiedenen Politikfelder zu begrenzen.


100 Europäische, nationale und lokale Nichtregierungsorganisationen unterstützen den Aufruf zur Bildung einer starken Intergruppe.


Welchen Unterschied macht eine Anti-Rassismus- und Diversitäts-Intergruppe? Was bringt es den Europäischen Bürgern und Bewohnern?

  • Sie erweitert das Wissen zu antirassistischen Themen von Mitgliedern des Europaparlaments
  • Sie bieten einen strategischen Ansatz für die Kernthemen ihrer Arbeit, inclusive der Koordinierung mit anderen MEP’s, u.a.
  • Sie dient als Verbindungsglied und Vermittlerin zwischen dem Europäischen Parlament und der Zivilgesellschaft und der Außenwelt. Sie hilft bei der Vernetzung von unterschiedlichen einflußreichen Akteuren und sie kommuniziert mit der allgemeinen Öffentlichkeit, auch durch die sozialen Medien. Sie erlaubt den Wähler_innen zu verstehen was ihr/e gewählte/r Europaabgeordnete/r zu Fragen der Gleichstellung bezüglich der Herkunft macht. Wähler_innen erhalten Zugang zu Nachrichten über Diversität und Gleichstellung innerhalb des Europaparlaments und Wähler_innen haben einen Zugang um Fragen auf die Europäische Ebenen zu bringen.
  • Die Sichtbarkeit von Initiativen von Mitgliedern des Europaparlament zur Herstellung von Gleichheit für alle wird erhöht.

Leiten Sie diesen Aufruf an Ihre/n Europaabgeordnete/r weiter und überzeugen Sie Ihn/Sie sich an der Intergruppe zu beteiligen!!


Mit freundlichen Grüßen


Dr. Andreas Hieronymus

Vorstand im Europäischen Netz gegen Rassismus - ENAR